Familientradition in 4. Generation

1908 war CARL WITZMANN aus Bad Salzungen auf der Suche nach einem Wohnhaus mit Geschäft. Er fand es in Römhild in der Schwerdtschen Verlagsbuchhandlung und Druckerei direkt im Zentrum neben der Kirche gelegen. Eigentlich Weinhändler von Beruf, schulte er um und führte die Druckerei sowie den Buch- und Schreibwarenladen zusammen mit seiner Frau Elisabeth weiter.

Von seinen vier Kindern war der zweitjüngste Sohn WERNER der einzige, der diese Berufsrichtung wählte. Seine Ausbildung zum Buchdrucker und Buchbinder erhielt er von seinem Onkel in Bad Salzungen, der dort eine Druckerei führte und das Salzunger Tageblatt herausbrachte.
Nach der Lehre kehrte Werner nach Römhild zurück und arbeitete dort zusammen mit seinem Vater in der Druckerei. Er heiratete Elisabeth Seidler, die gemeinsam mit ihrer Schwiegermutter den Schreibwarenladen führte.
1954 starb Carl Witzmann und 10 Jahre später auch seine Frau. Werner zog samt Familie und Druckereigeschäft in das Elternhaus seiner Frau Elisabeth, welches einmal eine Seilerei war.

Sein Sohn ULLRICH erlernte in der Offizin Hildburghausen, einer der größten Druckereien in unserer Gegend, zunächst den Beruf des Schriftsetzers und anschließend den des Buchdruckers. Anfang der 70er Jahre nahm er noch ein Studium für Polygrafie in Leipzig auf. Nach dieser Ausbildung arbeitete er in seinem Hildburghäuser Betrieb als Produktionsleiter und stellvertretender Betriebsleiter.

Die elterliche Druckerei hatte eine kurze Bestehenspause als Werner sich 1988 mit 75 Jahren zur Ruhe setzte. 1990 nutzte Ullrich die Chance der Wende und gründete die Familienfirma neu, diesmal als Offsetdruckerei. Die alte Buchdruckwerkstatt wurde abgerissen und an dieser Stelle entstand ein Neubau mit moderner Technik und ein Fachgeschäft für Schreibwaren und Zeitschriften, welches Ehefrau Heidi bis heute führt.

Tochter SABINE machte eine Ausbildung zum Beruf des Schriftsetzers, der heute die Bezeichnung Mediengestalter trägt. Nach dem Sammeln von Erfahrungen in verschiedenen anderen Firmen kehrte auch sie nach Römhild zurück, um den Familienbetrieb zu unterstützen. Am 01.01.2015 übernahm sie die Geschäftsführung.

Inzwischen lautet der Firmenname Werbestudio Witzmann, da sich unser Unternehmen vor allem im gestalterischen Bereich sehr weiterentwickelt hat und auf dem auch in Zukunft das Hauptaugenmerk liegt. Außerdem sind weitere Fertigungszweige entstanden, wie z.B. Stempelfertigung, Lasergravuren, Bindearbeiten sowie Textil- und Tassenbeschriftungen.